Praxisphilosophie der Zahnarztpraxis Dr. R. Littinski & Kollegen

Oberstes Ziel des Praxisteams ist es, mit allen Kräften dafür zu sorgen, dass unseren Patienten optimale Betreuung und Behandlung zuteil wird.

Um dieses Ziel verwirklichen zu können, bedarf es einer hohen Motivation und Leistungsbereitschaft, einer stetigen Fortbildung und Aufgeschlossenheit für innovative Behandlungsmethoden. Unsere therapeutischen Möglichkeiten auf dem Niveau moderner Zahnheilkunde und unser Behandlungkonzept erlauben es uns, unseren Patienten Zahngesundheit und lebenslangen Zahnerhalt zu sichern. Rücksichtsvolle und einfühlsame Patientenführung sind in unserer Praxis selbstverständlich.

Für alle in der Praxis Beschäftigten soll der Arbeitsplatz nicht allein “Stätte des Broterwerbs“ sein, sondern genauso Ort der Selbstverwirklichung und des harmonischen Miteinanders.

Nur ein aktives Team, in dem jedes Mitglied auf gedeihliches Miteinander bedacht ist und sich dem gemeinsamen Interesse selbstbewußt  unterordnet, kann all das erreichen.

 

Grundpfeiler unseres Konzepts:

Ein hoher wissenschaftlicher Standard ist auch in der Zahnheilkunde Voraussetzung für Erfolg, Diesen Grundsatz verfolgen wir in unserer Praxis kompromisslos. Alle Teammitglieder, vor allem die Zahnärzte und Zahnärztinnen, bilden sich ständig bei ausgewählten Referenten weiter. Das kostet sehr viel Geld und Freizeit. Beides ist aber für unsere Patienten wohl investiert. So hat sich Dr. Littinski in den letzten 25 Jahren  rund 650 Tage, das entspricht der Arbeitszeit von drei Jahren, auf Fortbildungsveranstaltungen  weitergebildet und 2007 das Studium zum „Master of Science (M.Sc.) in oral Implantology” erfolgreich abgeschlossen.

Alles Wissen aber ist von wenig Wert, wenn es nicht konsequent in die Praxis umgesetzt wird. Das funktioniert nur mit starkem Durchsetzungsvermögen und mit einem hoch motivierten Team. Wir haben beides. Das macht uns erfolgreich.

Die Qualität unserer Arbeit ist Schlüssel unseres Erfolgs. Sie ist Versicherung für unsere Patienten und Garant für unser gutes Lebensgefühl. Deshalb verrichten wir kein zahnheilkundliches Stückwerk. Wir können nur Gesundheit für den ganzen Mund schaffen. Übersetzt bedeutet dies, dass wir nicht dem einzelnen Zahn, sondern dem gesamten Patienten unsere ganze Aufmerksamkeit widmen. Nach dem Erstkontakt erstellen wir eine detaillierte Diagnose. Auf dieser Grundlage entwickeln wir gemeinsam mit dem Patienten und in dessem Sinn die Therapie. Am Ende des Behandlungzyklus erreichen wir das angestrebte Ziel “Mundgesundheit” und zeigen den gemeinsamen Weg für deren lebenslangen Erhalt.

Jeder Patient, der aus freiem Willen eine Zahnarztpraxis betritt, erwartet Hilfe. In gewissem Sinne ist er krank. In dieser Lebenslage sind Zuwendung und Aufmerksamkeit ausgesprochen wohltuende Erfahrungen. Danach handeln wir. Jeder Patient wird mit der ihm eigenen Betrachtung seiner Beschwerden und Wünsche ernst genommen.

 

Ihre Mundgesundheit braucht Planung! Ihr Befund, die zahnmedizinischen Regeln und ihre Wünsche bilden die Voraussetzung für jede Behandlung. Nur wer den gegenwärtigen Zustand kennt, kann das künftige Ziel formulieren. Mit Hilfe von Fotos und Modellen entwickeln wir Strategien für Ihre Behandlung. Am Modell oder in Fotos können wir Ihre Vorstellungen entstehen lassen und dann mit Ihnen gemeinsam besprechen.

Dieser Begriff kann ambivalent betrachtet werden. Einmal deutet er auf unseren hohen Anspruch an die Fortbildung  all unserer Mitarbeiter (siehe: hoher wissenschaftlicher Standard) hin. Andererseits wollen wir dieses Wissen auch an interessierte Kolleginnen und Kollegen weitergeben. Die Praxis ist für Fortbildungsveranstaltungen entsprechend gerüstet. Einige Kurse zum Thema Implantologie fanden schon statt. Weitere sollen folgen. Geplant sind auch Veranstaltungen zur Totalprothetik und zur restaurativen Zahnmedizin (Kronen-, Brücken-, Inlay- und Füllungstechnik).

Gern stehen wir aber auch Ihnen, liebe Patienten, neben dem individuellen Gespräch in der Praxis, bei Bedarf zu Auskünften über alle Themen der Zahnheilkunde auch vor einer größeren Gruppe zur Verfügung.

Entsprechend unserem Fortbildungsspektrum haben wir uns auf einigen Gebieten der Zahnheilkunde spezialisiert. Aufgrund dieser Tatsache bieten wir zahnärztlichen Kolleginnen und Kollegen unsere Mithilfe bei speziellen Therapielösungen an. Wir verstehen diese Gemeinsamkeit in der Behandlung als kollegiales partnerschaftliches Handeln auf klar definierter Vertragsbeziehung zum Wohle unserer für diesen Moment gemeinsamen Patienten.

Von Beginn an wurden in unserer Praxis junge Menschen mit dem Berufswunsch Zahnarzthelferin, jetzt „zahnmedizinische Fachangestellte“ genannt, ausgebildet. Unsere Motivation dafür gründet sich auf unserem Bedarf an hoch qualifiziertem Fachpersonal und dem Wunsch, an der Berufsausbildung in unserer Region mitzuwirken. Schulabsolventinnen mit guten bis sehr guten Zeugnissen und hoher Lernbereitschaft sind uns als “Azubis” sehr willkommen.